Donnerstag, 5. November 2009

Erste Feedbacks zur Session sind online

die hatte ich zwar schon seit August in meinem Postfach, aber keine freien Kapazitäten um sie auf meiner Webseite online zu stellen.

Interessant ist, dass nur eine Klientin bis jetzt so mutig war, die Session "durchzuexerzieren" - und nicht nur zu lesen ;-) Bei ihr erfüllte sich das Gewählte bald danach wie gewünscht.

Aber nicht jede Wahl verläuft so, wie wir ja alle wissen. Die Zwischenzeit, bis das Gewählte in Erscheinung tritt, kann äusserst unangenehm sein. Mittlerweile kann auch ich dieses "Unbehagen" nachvollziehen, das einen beschleichen kann, sobald es an die Wahl geht... und weshalb man sich lieber davor drückt ;-)

Obwohl ich "eigentlich" sicher war, das schon zu tun, wählte ich die volle Verantwortung für mein Leben anzunehmen und setzte bewußt meine Unterschrift darunter. Wenige Tage später verließ mich mein geliebter Vater, obwohl in dem Moment nichts darauf hindeutete.

Erst im Nachhinein wurde mir klar, dass dieser Schritt für uns beide notwendig - oder notwendend - war. Ein Schritt in die Freiheit und Unabhängigkeit. Obwohl diese für mich im Moment noch nicht so fühlbar ist weiß ich: Diese Erfahrungen sind Teil des Prozesses. Alles ist in Ordnung, wie es ist...

Die neue Aufnahme ist jetzt da

und ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis :-) Denn sie ist insgesamt viel ruhiger - obwohl sie gar nicht viel länger dauert als die erste.

Auch die Aussprache und mein Atmen klingen sanfter, dank eines Geräts (mit dem unsäglichen Namen "Popschutz") das ich von einer "Session-Testerin" und lieben Freundin geschenkt bekam. Das ist so eine Art Nylonstrumpf, der in einem Rahmen klemmt, und zwischen Mikro und Mund platziert wird.

Die Files von der Aufnahme gibt es jetzt nur noch einzeln zum Herunterladen, weil der Zip-Ordner etwas aus den Nähten geplatzt ist: mein Provider akzeptiert leider keine "Riesendateien" von etwas mehr als 20 MB. Anstatt diesen Ordner auszulagern, belasse ich es dabei - der Einfachheit halber.